25 Kolimeter

Die Rheinische Post mit dem Dreckfuhler Druckfehler des Tages. Witzig, weil der Vorfall direkt bei uns um die Ecke passiert ist:

Rollstuhlfahrer nach Schlingerfahrt in Ausnüchterungszelle

Krefeld (RP) Ein 65-jähriger Krefelder hat die Nacht auf Freitag in der Ausnüchterungszelle verbracht, weil er mit seinem motorisierten Krankenfahrstuhl über alle vier Spuren der St. Töniser Straße geschlingert war. Am Freitagabend gegen 22.30 Uhr alarmierten gleich mehrere Bürger die Polizei, weil ihnen das kleine rote Auto aufgefallen war, dessen Fahrer die ganze Fahrbahnbreite in Anspruch nahm. Eine Polizeistreife konnte den 65-Jährigen an seiner Wohnanschrift antreffen. „Krank war der Fahrer aber in keinster Weise, nur betrunken und uneinsichtig“, erklärte ein Polizeisprecher. Nach Entnahme einer Blutprobe verbrachte der 65-Jährige den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen so genannten motorisierten Krankenfahrstuhl, der eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Kolimetern pro Stunde hat.