HP kauft EDS

Nachdem die Übernahme von Yahoo durch Microsoft bis auf weiteres erstmal abgeblasen ist, kommt es nun zu einer neuen Großübernahme: HP übernimmt EDS. Für schlappe 13,9 Mrd. US$. Die Meinungen sind durchweg gespalten – zwischen “scale play“, also Konsolidierung und Wettbewerbsvorteilen aufgrund der Masse im Servicegeschäft und “forward-looking“, weil HP das Infrastrukturgeschäft in die Cloud verlagern muss.

So wie ich das sehe ist die Motivation von HP eher auf der defensiven Seite zu sehen: Größenvorteile im Servicegeschäft, dazu die Gelegenheit sich von der Dominanz der Druckersparte etwas unabhängiger zu machen und näher an IBM aufzuschließen. Das Thema mit der Cloud kommt so oder so (allerdings nicht über Nacht), und HP hat in der Vergangenheit dazu schon auf der Technologieseite entwickelt/zugekauft. Jetzt kommt der Erfinder des kommerziellen Outsourcings ins Haus, der auch einen neutraleren Zugang zu den Kunden hat. Denen ist ja mehr und mehr die Lösung wichtig, das Firmenschild des Herstellers auf den Boxen interessiert keinen mehr.

Nick erwartet darüber hinaus eine weitere Konsolidierungswelle im Markt anstehen. Bei der Vielzahl kleiner und mittlerer Spieler im Infrastruktur- und RZ-Outsourcing logisch, denn in der Cloud gewinnt man nur mit Masse.

1 Response to “HP kauft EDS”



  1. 1 Heben der Synergien « Authsider Trackback on September 16, 2008 at 4:10 pm
Comments are currently closed.